GUTE NOTEN VON DER WISSENSCHAFT

Verschiedene Resultate aus Forschung und Vergleichstests bestätigen die Qualitäten vom Hüsler Nest.

Seit der ersten Präsentation 1986 hat sich das Hüsler Nest vom Insider-Tipp zu einem profilierten Vertreter schweizerischen Bettenbaus entwickelt und feiert auch im europäischen Ausland beachtliche Erfolge. Besondere Merkmale des Hüsler Bettensystems sind das Federelement mit seiner patentierten Trimelle, der modulare Aufbau und die ausschliessliche Verwendung natürlicher Materialien.

Von den Qualitäten des Hüsler Nest scheinen jene, die es kennen, überzeugt. Denn sieben von zehn Neukunden führt nicht etwa die Werbung zum Hüsler Nest-Händler, sondern eine persönliche Empfehlung aus dem Bekanntenkreis. Nun bestätigen auch verschiedene wissenschaftliche Studien diese Qualitäten.

Schlaftests an der Klinik für Schlafmedizin, Zurzach
So führte die Klinik für Schlafmedizin Zurzach einen sechswöchigen Test mit sechzehn Probandinnen durch. Diese schliefen zunächst zwei Wochen in ihrem alten Bett, danach vier Wochen im Hüsler Nest. Über die ganze Zeit führten sie ein Schlaftagebuch, und mit einem Aktometer am Handgelenk wurde die Bewegungsaktivität im Schlaf gemessen. Ergebnis: Nach vier Wochen im Hüsler Nest ergab sich eine im Schnitt signifikant verbessere Schlaf- und Erholungsqualität, und die Probanden fühlten sich zugleich leistungsfähiger – und dies bei unveränderter Schlafdauer.

Tests mit Orthopädie-Patienten in Speising/Wien
Auch in Österreich kam das Hüsler Nest auf den Prüfstand: Am Orthopädischen Spital Speising schliefen 108 Patientinnen und Patienten mit verschiedenen orthopädischen Erkrankungen jeweils 14 Tage lang im Hüsler Nest. Diese Versuchspersonen bewerteten sowohl Einschlaf- als auch Durchschlaf- und Aufwachphase als gut bis sehr positiv und als entschieden besser im Vergleich zum eigenen Schlafsystem.
Das gleiche Spital dokumentierte mit Röntgenaufnahmen die Liegeposition eines Schlafenden auf einer Standardmatratze und auf dem Hüsler Nest. Ergebnis: Auf dem Hüsler Nest entsteht eine viel geringere Krümmung der Wirbelsäule, aus orthopädischer Sicht, so das Fazit, sei die Liegeposition «nahezu ideal, unabhängig von Gewicht, Grösse und Körperbau».

Vergleichstest der e&t (ergonomie & technologie) GmbH
Schliesslich verglich das Institut ergonomie & technologie (e&t) GmbH, ein spinn-off-Unternehmen der ETH Zürich unter Mitwirkung des Instituts für Hygiene und Arbeitsphysiologie IHA der ETH Zürich, 16 in der Schweiz erhältliche Betten verschiedener Anbieter in Bezug auf medizinische, ergonomische und Servicekriterien. Im Prüffeld vertreten waren konventionelle Systeme, Naturbetten, Wasser- und Luftbetten. Ex aequo mit dem Modell aus dem konventionellen Bettenbau erreichte das Hüsler Nest in diesem Vergleichstest den ersten Rang. In den medizinischen Kriterien (Schlafqualität) erzielte Hüsler Nest am meisten Punkte (84 von 93). Zusammen mit einem Mitbewerber platzierte sich Hüsler Nest auch bei den Service-Kriterien auf Platz 1 (9 von maximal 11 Punkten). In der Ergonomie kostete das Fehlen eines motorischen Antriebs Punkte, Hüsler Nest erreichte 57 von 62 Punkten (Platz 8). «Zum Zeitpunkt des Tests konnten wir tatsächlich noch keinen Motor anbieten, heute ist dieses Zubehör aber auch für unsere Betten erhältlich», sagt Willy Moor, Geschäftsführer der Hüsler Nest AG.

Gute Noten von der Wissenschaft: Hüsler Nest